Und da ist es wieder – hallo Netbook

Komisch: Nach etwas mehr als einem Jahr ist es wieder da – ich habe wieder ein Netbook. Seit Dienstag bin ich Besitzer eines Lenovo IdeaPad S205 mit der revolutionären AMD Vision-Technologie.

Das Teil sieht aber gar nicht wie ein Netbook aus. Es fühlt sich auch nicht so an. Mit meinem IdeaPad S10e hat es nichts mehr zu tun, mit dem EeePC schon gar nicht. Im Gegenteil – mit dem S205 kann man tatsächlich arbeiten (zumindest für das, was ich tue, reicht es mehr als aus), das Display ist groß, die Auflösung gut und das Gerät trotzdem noch klein und leicht. Der Akku hält immerhin 5 Stunden. 8 GB RAM. Was will man mehr?

ArchLinux ist natürlich schon installiert (mit XFCE 4.8), so dass ich nun mein schon ziemlich in die Jahre gekommenes MacBook unterwegs entlasten kann – der Akku gibt eh nicht mehr viel her.
Vielleicht baue ich ja auch mal wieder ein paar Pakete im AUR?

3 Replies to “Und da ist es wieder – hallo Netbook

  1. Hi,

    wie verlief den die installation? Die Hardware (Amd FUsion) ist ja doch noch sehr neu Und mit Ubuntu scheint es ja einige probleme zu geben.

    MfG

  2. Die Installation verlief ohne Probleme – zumindest ohne hardwarespezifische (Ich stehe eigentliche permanent mit PolicyKit auf dem Kriegsfuß). Es werden bei mir alle Geräte erkannt (ich habe allerdings den Cardreader und den HDMI-out noch nicht probiert, dehalb kann ich dazu nichts sagen). Das einzige kleinere Problem, das ich hatte, war ein kaputtes Kernel-Modul acer_wmi, das verhindert, dass mein NetworkManager WiFi-Netzwerke erkennt. Wenn Du es entlädst bzw. in der rc.conf blacklistest, funktioniert aber soweit ich es sehe alles (auch die üblichen Problemfälle Sound und WebCam) – Schnelles XFCE, Flüssiges Gnome3 und sogar Plymouth (was ich bisher noch nirgendwo mit Arch zum laufen gebracht habe)!

Comments are closed.