Mal wieder was Altes ausprobieren: XFCE 4.12

Ich habe in meinem Blog gesehen, dass mein letzter Kontakt mit der XFCE-Desktopumgebung im Jahr 2009 war. Auf meinem EeePC (der mit dem 7″-Display). Egal, was ich als Desktop ausprobiert habe – XFCE, KDE, LXDE, Windows, OSX – am Ende bin ich doch immer wieder bei Gnome gelandet.
Jetzt also ein neuer Versuch. Warum? Meine Frau hat seit einiger Zeit ein Chromebook für das tägliche Surfen auf der Couch. Egal, was man über die Geräte denken mag, das User Interface ist sehr aufgeräumt. Ich habe durch unmotiviertes, zielloses Suchen im Internet dann eine Anleitung gefunden, wie man diverse Desktops unter Linux so gestalten kann, dass ein ein ähnlich sauberes Interface haben.
Am Anfang habe ich es mit dem Budgie Desktop probiert. Der ist sehr schön und schlank, war mir am Ende aber doch zu schlank (und steckt mitten in der Entwicklung). Letzte Woche habe ich dann XFCE installiert und es entsprechend umgestaltet. Der Desktop gefällt mir nun so gut, dass ich mich seitdem nicht mehr in Gnome eingeloggt habe…
Hier das obligatorische Bildschirmfoto: