Ein neues Spielzeug: ZTPad C71

Gestern kam ein neues Spielzeug bei mir an – ein 7″-Tablet für unterwegs. Ich musste mich wohl oder übel damit abfinden, dass ich in absehbarer Zeit kein Touchpad GO oder ein vergleichbares Mini-Tablet mit WebOS bekommen werde, also probiere ich es mal mit Android.

Das Gerät hat ein 7″ Display mit einer Auflösung von 800×480 (wie mein Pre3…), einen 1GHz Prozessor und 512 MB RAM. Vorinstalliert ist Android 4.0.3. Das Gerät ist die technische Basis für das Plasma Active Tablet Vivaldi, so dass ich später auch noch mal einen OS-Wechsel probieren könnte. Der Knüller ist der Preis – mit 99 Euro ist das Gerät wirklich erschwinglich 🙂
Für diesen Preis ist das Gerät erstaunlich gut verarbeitet, auch wenn es natürlich nicht an die Qualität eines Touchpads herankommt.

Android ist allerdings eine Qual. Ich bin von WebOS natürlich sehr verwöhnt und benötige zudem keine Riesen-App-Auswahl. Android ist gefühlt sehr langsam (das hatte ich auf meinem Nexus One auch schon so empfunden), ist nicht wirklich intuitiv bedienbar und sieht zudem ziemlich hässlich aus. Vielleicht kann man da ja ein anderes Theme draufpacken…

Der Android Market („Google Play“) ist für mein Empfinden sehr sehr sehr unübersichtlich. Wenn man nicht genau weiß, wie die App, die man möchte heißt, kann man viel Scrollen 🙁

Ich hoffe, dass das openWebOS-Projekt zügig voran kommt und ich die Hardware später umwidmen kann. Bis dahin ist mein C71 wohl mehr ein gunstiger ebook- und Newsreader und sicherlich auch mal eine einfache Spielkonsole als ein „richtiges“ Tablet…