Apple TV

Als ich so ungefähr zwölf Jahre alt war, war ich begeistert von einem Schuh-Werbespot: Ein Mann rennt durch eine Wüste. Plötzlich taucht ein Hund (vielleicht waren es auch mehrere, ich weiß es nicht mehr…) auf – bellend, aggressiv. Der Läufer rennt, kann den Köter aber nicht abschütteln. Da hat er die Idee. In seiner Schuhlasche (== Zunge) öffnet er einen Reißverschluss und zieht eine lange Wurstkette heraus. Der Hund ist abgelenkt, der Tag gerettet – KangaRoos!

Boah! So einen Schuh brauchte ich auch ganz ganz ganz dringend – was könnte man damit alles tun! Nach einigem Quengeln waren meine nächsten Turnschuhe genau dieses tolle Exemplar aus der Werbung. Woah! Was hatte man damals als Zwöllfjähriger, dass man in so eine geheime Schuhtasche packen könnte? Handy? Gab es nicht. iPod Nano? Gab es nicht. Pokemon Sammelkarten? Gab es nicht. Haustürschlüssel? Hatte ich noch nicht. Mein Basketball? Zu groß. Zwanzig Pfennig fürs Telefonieren? Langweilig, wenn auch nützlich.
Aber erstmal probieren – Schuhe an, Tasche auf. Meine Güte – die Tasche ist so idiotisch klein, dass rein GAR NICHTS reinpasst. War die Wurstkette selbstaufblasend? So was gab es damals doch gar nicht…

Einige Jahre später sah ich einen anderen Werbespot – im Internet, ok. Ein Apple TV – damit kann man unglaubliche Dinge tun. Was genau? Keine Ahnung – aber wenn man das kleine schwarze Ding an seinen Fernseher anschließt, wird man direkt viel glücklicher und die Welt ist voller kleiner fröhlicher Zwerge, Einhörner und Regenbögen. Super oder? Gesehen, nachgedacht und gekauft (Nachdenken ist gut, nützt aber meistens auch nichts.). Jetzt steht das olle Dinge seit zwei Monaten bei mir rum und hundert Euro sind futsch.
Hey, ich kann jetzt auf meinem Fernseher Englische Filmtrailer sehen! Hurra! Ich sollte vielleicht öfter ins Kino gehen – mal sehen, wann der Babysitter wieder Zeit hat. Keine Zwerge. Keine Einhörner. Keine Regebögen (ok, auf die hätte ich auch am ehesten verzichten können).

Und die Moral von der Geschichte. Wir sind alle Idioten, und ich bin dabei ganz weit vorne dabei!. Apple und dieser Schuhhersteller produzieren Dinge, die keiner braucht und die zu nichts nutze sind. Trotzdem gibt es Menschen wie mich, die darauf reinfallen und das Zeug für viel Geld kaufen.

Herzlichen Glückwunsch und Schande über mich…